Team

Bootstrapped & organically grown

CeleraOne ist eines der interessantesten High Tech Startups Deutschlands. Ein hoch motiviertes, wachsendes Team erfahrener Mathematiker und Softwarearchitekten entwickelt am Firmensitz in Berlin-Mitte eine kompromißlos performante Technologie zur Echtzeitverarbeitung von Big Data.

Wir setzen komplexe IT-Projekte fristgemäß um und beraten unsere Kunden rund um unser Produkt als auch in übergreifenden Architekturfragen. Unser Team ist bestens vernetzt und kooperiert regelmäßig mit erfahrenen Experten aus verschiedensten Bereichen der Informationstechnik und der Fertigungsindustrie.

Technologisch setzen wir auf Performance, Skalierbarkeit und die Reduktion der Betriebskosten. Wir integrieren alle relevanten Datenquellen. Wir docken an konventionelle Enterprise Systeme an und befreien geschäftsrelevante Informationen aus den Datensilos.

Management Team

Dr. Falk-Florian Henrich
(Founder CeleraOne)

Ph.D. (Mathematik), M.Sc. (Mathematik), M.Sc. (Informatik)

Vor der Gründung von CeleraOne war Falk als Lead Developer für VZ Netzwerke tätig, wo er hoch skalierende Recommender Systeme, Anti-Spam und Real-time Fraud Detection Systeme entwickelte. Er arbeitete außerdem als Machine Learning Engineer für Recommind, Inc., einen führenden e-Discovery Provider. Zuvor forschte Falk auf den Gebieten des Machine Learning und der Differentialgeometrie von Schleifenräumen an der TU Berlin.

Moritz Hilger
(Founder CeleraOne)

M.Sc. (Informatik)

Bevor er CeleraOne mitgründete, entwickelte und optimierte Moritz als Algorithm Engineer bei TomTom Routingalgorithmen und Backend-Softwaresysteme. Vor seiner Tätigkeit bei TomTom forschte er auf dem Gebiet der kombinatorischen Optimierung an der TU Berlin. Er hält mehrere Patente auf effiziente Navigationsalgorithmen. Moritz programmiert seit 1995 und entwickelt seit 2005 in C++.

Tim Eggert
(Founder CeleraOne)

M.Sc. (Informatik)

Vor seinem Einstieg bei CeleraOne war Tim als System Architect bei Searchmetrics, einem führenden Search Analysis Unternehmen, tätig. Davor arbeitete Tim bei VZ Netzwerke als Backend Developer und System Operator, wo er hoch skalierende Web Applikationen entwickelte. Tim programmiert seit 2000, vornehmlich in C++, Python, JavaScript.

Sven Wittenberg
(Head of Project Management CeleraOne)

M.Sc. (Psychologie)

Vor seinem Wechsel zu CeleraOne war Sven als Teamleiter Projektmanagement bei der Immobilien Scout GmbH sowie als Head of Project Management für die VZ Netzwerke tätig. Dort koordinierte er jeweils ein IT-Projektportfolio im agilen Umfeld. Zuvor war er als Berater im klassischen Projektmanagement für Assure Consulting branchenübergreifend bundesweit tätig. Den Einstieg ins Projektmanagement machte Sven während studentischer Tätigkeiten im Rahmen von Drittmittelprojekten an der Humboldt Universität zu Berlin, welche gemeinsam mit DaimlerChrysler, Bosch u. a. durchgeführt wurden. Die Schwerpunkte seines Studiums waren die Arbeits- / Organisationspsychologie sowie die Ingenieurpsychologie (Usability).

Michael Gernandt
(Head of Product Management CeleraOne)

 

Bevor Michael zu CeleraOne kam, war er als Leiter des Product Managements für den Anbieter-Vermarktungsbereich bei der Immobilien Scout GmbH tätig. Vor dieser Aufgabe arbeitete Michael im Product Management der VZ Netzwerke und verantwortete produktseitig plattformweite Lösungen wie den Rating-Service, den Recommendation-Service, Features der Spam-Detection und den Chat-Service. Vorausgegangen waren Tätigkeiten in der Geschäftsführung eines Unternehmens, sowie im Key Account Management und Projektmanagement für Softwareprojekte. Begonnen hatte Michael seine Laufbahn als SAP Consultant und Programmierer von Datentransformationsprogrammen in VBA und ABAP für SAP Migrationen. Michael ist zertifizierter Scrum Master und zertifizierter Scrum Product Owner.

Dr. Kai Labusch
(Senior Machine Learning Engineer CeleraOne)

Dr. rer. nat.

Bevor Kai Labusch zu CeleraOne kam, war er Mitbegründer von nik, wo er Bildverbesserungsmethoden für die digitale Fotografie in C++ entwickelte.
Von dort aus wechselte er zurück an die Universität und erforschte neue maschinelle Lernmethoden und deren Anwendung auf industrielle
Signalverarbeitungs- und Mustererkennungsprobleme. In dieser Zeit arbeitete er an unüberwachten Verfahren, wie z.B. Algorithmen
für das Erlernen problemangepasster spärlicher Kodierungen, als auch an überwachten Verfahren, wie z.B. Algorithmen zur Klassifikation
mit maximalem Mindestabstand, d.h. Supportvektor-Klassifikation.
Im Anschluß an seine Forschungstätigkeit arbeitete er als C++ Softwareentwickler und adaptierte dabei Verfahren aus der Bioinformatik
für die maschinelle Verarbeitung von Textinformationen.

Gerne präsentieren wir Ihnen unsere Lösung